Ausschreibung für ASVÖ Liga 2018 / 2019

 

Spielberechtigt sind alle Mannschaften die ihre Heimspiele auf  vierer Bahnen austragen.

Gespielt wird in vierer Mannschaften 120 Wurf.

Die Heimmannschaft muß 30 Minuten vor Spielbeginn die Startreihenfolge aller vier zum Einsatz vorgesehenen SpielerInnen festlegen. Die Gästemannschaft setzt dann in Kenntnis der Aufstellung der Heimmannschaft bis spätestens 20 Minuten vor Spielbeginn ihre vier zum Einsatz vorgesehenen SpielerInnen dagegen.

Darüber hinaus dürfen bis zu 2 ErsatzspielerInnen nominiert werden.

Gespielt wird nach der ÖSKB Sportordnung

Ausnahme: Das Spielverbot 30 Minuten vor Spielbeginn muss nicht eingehalten werden.

Die ASVÖ Liga ist für Spieler/Innen gedacht, die in keiner anderen Meisterschaft zum Einsatz kommen. Gesperrt sind Spieler und Spielerinnen die im Frühjahr 2018 ein oder mehrere Spiele in einer Bundesliga gespielt haben. Weiters gibt es folgende Regelung bei den gesperrten Spielern:

Hat ein Verein 12 oder weniger aktive SpielerInnen, so sind die zwei Schnittbesten SpielerInnen des Vereins gesperrt, hat ein Verein zwischen 13 u. 18 aktive SpielerInnen, so sind die drei Schnittbesten SpielerInnen des Vereins gesperrt, hat ein Verein zwischen 19 u. 24 aktive SpielerInnen, so sind die vier Schnittbesten SpielerInnen des Vereins gesperrt, hat ein Verein 25 oder mehr aktive SpielerInnen, so sind die fünf Schnittbesten SpielerInnen des Vereins gesperrt.

Spieler/Innen die einen Spielerpass haben soll diesen auch vorweisen (Passnummer für Statistik).

Wenn es der Heimverein erlaubt darf auch mit Lochkugeln gespielt werden.

Auch in der ASVÖ-Liga gilt absolutes Alkoholverbot.

Nennschluß bzw. die Bekanntgabe der gesperrten Spieler/Innen 

ist der 15. Juli 2018

Aufgrund der Nennungen wird dann entschieden, ob die Meisterschaft mit einer oder zwei Ligen bestritten wird.

Nennungen sind unter : Köhler Gerhard

                                      Tel. Nr. 0664 833 01 72

                                      g.koehler@bmf.gv.at

 

Der Veranstalter übernimmt keine wie immer geartete Haftung, die sich für die Spieler aus der Durchführung der Meisterschaft (Unfälle, Sachschäden ect.) ergeben.